Die süsseste Versuchung der Schweiz

Publiziert: 31 März 2019

Die Schokolade unseres Landes ist bekannt auf der ganzen Welt und beliebt, ob zuhause oder unterwegs. Im Tessin kreieren die beiden Firmen Alprose und Stella Leckereien und Neuheiten.

Vor genau zweihundert Jahren begründete ein Herr namens Cailler die erste Schokoladenmanufaktur der Schweiz. Eine nachhaltige Unternehmung, wie man heute weiss. Viel Schweizer Schokolade ist seither durch die Conchen geflossen, und dass aus der braunen Bohne immer wieder Neuartiges entsteht, zeigen innovative Firmen.

Ein Stern am Tessiner Himmel


Die Firma Stella Bernrain, eine Fusion verschiedener Familienunternehmen, produziert in Giubiasco, und das bereits um 1960 sehr innovativ, als Schokolade ohne Zucker hergestellt wurde. Um das Jahr 1990 begann man mit der Biolinie, bereits wird neuerdings dem Trend entsprechend vegane Schokolade hergestellt oder Teesorten in die braue Masse integriert.

Alpenrosen in Braun


In Caslano produziert die Firma Alprose nicht nur rund 6000 Tonnen ihres Naschwerks, sie betreibt ausserdem ein informatives Schokoladenmuseum, das im letzten Jahr renoviert wurde. Von einer Passerelle aus können Interessierte die verschiedenen Verarbeitungsschritte der Herstellung verfolgen. Als Besonderheit bietet Alprose Firmen die Möglichkeit, für Werbezwecke die Verpackung eines Produkts mit dem eigenen Firmenlogo versehen zu lassen.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona

info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Schokoladenmuseum in Caslano: CHF 5.-/2.-/gratis bis 6 Jahre

Wann

Schokoladenmuseum in Caslano: täglich 09.00-17.00 Uhr geöffnet

Wetter

Freitag
Samstag