Panettone versüsst den Advent

Publiziert: 4 Dezember 2012

Die Adventszeit ohne den lockeren, kuppelförmigen Hefekuchen kann man sich in der Südschweiz kaum mehr vorstellen.

Die Kuchenspezialität wird traditionell in Italien zur Weihnachtszeit serviert. Aber auch im Tessin hat der normalerweise mit Rosinen und kandierten Früchten angereicherte, lockere Hefekuchen eine lange Geschichte. Der Tessiner Bäcker- und Konditorenmeister-Verband (SMPPC) hat sogar extra ein Qualitätslabel für Tessiner Panettoni kreiert. Die Jury hat Ende November Panettoni aus allen Ecken des Tessins bewertet.

Folgende Hersteller haben in diesem Jahr die Bestnoten erhalten: La Bottega del Fornaio / Giuseppe Piffaretti Sagl in Mendrisio, La Bottega del Fornaio Sagl in Davesco, Confiserie Al Porto in Tenero, Vanini Giuseppe SA in Lugano, Artebianca Sagl in Lugano, Poncini Luca e Co. in Maggia, Aanser-Marnin SA in Vira Gambarogno, Michele Zocchi in Mezzovico, Tiziano Pasticceria Sagl in Melide und Eredi Ernesto Münger SA in Paradiso. Aber auch mit “gut” schnitten neun Tessiner Panettoni ab. Es spricht also – abgesehen von einigen Extrakalorien – nichts gegen die süsse Versuchung. Denn: "Die Qualität der Panettoni, die die Produzenten auf den Markt bringen, nimmt ständig zu", urteilte die Jury zusammenfassend.

Eine weitere Tessiner Weihnachtsspezialität sind die Spampezi aus der Leventina. Das Gebäck besteht aus einem knusprigen Teig mit einer Nussfüllung und reichlich Butter sowie Grappa. Teilweise wird noch Honig hinzugegeben. Der Name geht vermutlich auf das italienische Wort für Lebkuchen zurück, "Pan di spezie".

Info

Weihnachtskuchen "Panettone"

www.smppc.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Wetter

Freitag
21°
Samstag
21°
Sonntag
19°