Spampezie und Crèfli

Publiziert: 14 November 2013

Einst versüssten sie den Menschen in der Leventina die Weihnachtszeit. Heute werden Spampezie und Crèfli das ganze Jahr über gebacken – zum süssen Genuss von allen.

Verlockend süss präsentiert sich das traditionelle Adventsgebäck aus der Leventina. Die Spampezie, oder in etwas abgeänderter Backform auch Crèfli genannt, werden aus kunstvoll geschnitzten Formen gestaltet. Sie sind Sinnbild für eine Tradition, die einst die Vorweihnachtszeit der Familien im Nordtessin prägte und heute im Zeitalter industriell hergestellter Kekse zu verschwinden droht.

Motive für jede Gelegenheit


Gehackte Nüsse, Grappa, etwas Honig, Zitrone und weihnächtliche Gewürze, umhüllt von einem mürben Teig aus Butter, Zucker und Mehl – so schmecken die Spampezie am besten. Jede Familie, jeder Bäcker in der Leventina hatte einst sein eigenes Rezept. Und jedes Dorf, jeder Weiler seine eigene Dialekt-Bezeichnung für die Backwaren: Spampezi, spanpezi, panspezi, pan e spezi, panspézzi. Das Besondere bei der Herstellung aber sind die handgeschnitzten Formen. Sie zeigen unterschiedlichste Motive, passend zur Weihnachtszeit oder zu anderen Festlichkeiten wie Hochzeiten und Taufen.

Sie erzählen Geschichten


Spampezie sollten Geschichten erzählen. Auch den ausgewanderten Verwandten, die fern der Heimat nach Glück und etwas Reichtum suchten und denen die süssen Teile einst auf kompliziertem Postweg zugestellt wurden. Das volkskundliche Museum der Leventina in Giornico zeigt eine Sammlung der kunstvollen Holzformen. Das Museum wird gegenwärtig renoviert, öffnet aber auf Anfrage für Führungen sowie am kommenden 29. Dezember und 4. Januar zwischen 14.00 und 17.00 Uhr.

Regionale Unterschiede


In Airolo behalten die Backwaren zwar ihre Form, die Nordtessiner verzichten aber auf deren Füllung. Crèfli nennen sie ihre nahrhaften Biskuits, die einst auch die Strassenarbeiter beim Schneepflügen auf den Strassen der Gotthardsüdrampe als Zwischenverpflegung geschätzt haben sollen.
Die Pasticcheria Darani in Faido, die Pasticceria Schröder in Chiggiogna bei Faido sowie weitere Verkaufspunkte im Leventinatal bieten meist beide Spezialitäten und diese das ganze Jahr über an.

Info

Museo di Leventina
Casa Stanga
6745 Giornico
+41 91 869 15 33
info@museodileventina.ch
www.museodileventina.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Preis
Führungen: CHF 80.-/Std. (Schulklassen CHF 60.-)

Wann

Auf Anfrage für Gruppen geöffnet

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro

    25.3 km

    Camping Tamaro

  • Hotel & SPA Internazionale
  • Hotel Geranio au Lac

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

24.6 km

regione-del-san-gottardo-alta-leventin-366-0.jpg

Gotthardregion

24.6 km

Wetter

Donnerstag
Freitag