Ohne Panettone keine Weihnachten

Publiziert: 30 November 2015

Weihnachten ohne Panettone – undenkbar im Tessin. Der luftig-buttrige Festtagskuchen, der ursprünglich aus Italien stammt, gehört auf jeden festlich gedeckten Tisch.

Abertausende Male wurde schon über ihn geschrieben. Über seine Existenz und Konsistenz. Über seinen Butter- und Zuckergehalt. Über seine vorhandenen oder fehlenden Rosinen und Sultaninen. Und obwohl alle alles über ihn wissen, möchten sie die alljährlichen vorweihnachtlichen Wiederholungen doch nicht missen. Die Rede ist selbstverständlich vom heissgeliebten und unvergleichlichen Panettone.

Wer hat ihn erfunden?


Na dann mal los. Hier kommt sie also, die Wiederholung der allseits bekannten aber so wunderbaren Weihnachtsgeschichte. Es war einmal ein Kuchen, der Panettone hiess. Ob er ursprünglich ein nobler Mailänder war oder ein Italiener von irgendwoher, das steht in den Sternen. Ein gewisser Toni soll ihn erstmals für seine Geliebte gebacken haben, behaupten die einen. Die anderen glauben, er sei ein göttliches Geschenk und deshalb wohl von einem Mönch erfunden worden. Es gibt sogar eine dritte Variante der geheimnisumwitterten Fabel, die besagt, dass aufgesparte Spezereien zu einem grossen Brot geformt worden seien. Dem Panettone eben.

Selbstgebackener Kuchen


Bei diesem ganzen Geranke um Legenden vergisst man jedoch gerne das Wichtigste. Dass der Panettone nämlich herrlich schmeckt. Wer ihn nicht einfach im Laden kaufen möchte, kann ihn – mit zugegebenermassen ziemlich grossem Aufwand – selbst herstellen. Das geht so: Zuerst wird mit Mehl, Wasser und Hefe ein Vorteig angesetzt. Dieser soll Stunden bis Tage in Ruhe gelassen werden. Danach werden in mehreren Schritten in unterschiedlichen Zeitabständen immer wieder Mehl und Wasser dazugegeben, bis das erwünschte Quantum erreicht ist. Danach werden zerlassene Butter, Eier und Zucker in den Teig geknetet. Diese Masse muss ein letztes Mal aufgehen. Erst nachdem die restlichen Zutaten in den Teig gearbeitet wurden, wird er in einer grossen Form gebacken. Die Backzeit beträgt für ein halbes Kilo Teig etwa eine Stunde im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen.

Info

Ticino Turismo – Panettone
Via Canonico Ghiringhelli 7
6500 Bellinzon
+41 91 825 70 56
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
25°
Samstag
27°
Sonntag
30°