Aus den Gärten Asconas

Publiziert: 5 August 2012

Der Rohstoff kommt nicht aus den Reisfeldern der Terreni alla Maggia. Doch bereits in unmittelbarer Nachbarschaft des Riso finden die fleissigen Bienen ihren Rohstoff für den Honig.

Die eingewanderte Robinie, eine Exotin, wächst schnell, bevorzugt die Fluss- oder Seenähe und sie blüht schon früh und in starken Mengen. Daraus produziert das Landgut an der Maggia den Robinienhonig. Auch für den Miele dei giardini di Ascona schicken die Imker der Terreni AG ihre Helferinnen ebenfalls zum Ausschwärmen in die Nachbarschaft. Eben in die Gärten von Ascona. Da müssen ihre Artgenossen, welche für den Kastanienhonig zuständig sind, schon spürbar weiterfliegen. Den weitaus härtesten Job haben allerdings die Bergler unter den Bienen. Sie garantieren den Terreni ein super Qualität des Berghonigs. Den Honig aus dem Landgut an der Maggiamündung erhalten wir in 250 und 500 Gramm Gläsern. Zu finden ist das süsse Gold im Terreni alla Maggia-Shop in Ascona. Den Negozio alla Fattoria finden wir an der Via Ferrera 87, gleich vor der Abzweigung zum Manor Delta. Er hat von Mo bis Fr von 8 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Am Samstag von 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Info

Honig
Via Ferrera 87
6612 6612

www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Jazz Hotel Ascona
  • Garni Villa Siesta Park
  • Hotel Dell'Angelo

Top Tipps in der Umgebung

ascona-monte-verita-1746-0.jpg

Monte Verità

1.1 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

1.9 km

Wetter

Samstag
28°
Samstag
31°
Sonntag
30°