Das biblische Erfrischungsdessert

Publiziert: 8 Juli 2012

Schon in der Bibel soll der Gelato verbrieft sein: Als Isaak dem Abraham eine Erfrischung aus Ziegenmilch und Schnee, eine Art Sorbet, angeboten haben soll.

Im alten Ägypten und dem Orient seien schon lange mit Eis versetzte Fruchtsäfte bekannt gewesen. Aus dem Orient kommt also nicht nur das Licht, sondern auch das Eis. Den Weg habe es über Italien nach Europa gefunden. Und dann gibt es da noch den andern Weg. Den des Carlo Gatti aus dem Bleniotal im Nordtessin. Der Auswanderer des 19. Jahrhunderts hat es in London zu Ruhm gebracht. Nicht nur mit seiner Hotelkette und seinen Schokoladerezepten, sondern auch mit seiner „Penny Eiscream“ soll er 1850 für Furore gesorgt haben. Eine kegelförmige Eiscream for one Penny, welche die in flatternde Seide gehüllten Damen der Weltstadt elektrifiziert haben soll. Sir John, ein Urenkel dieses umtriebigen Bleniesers wurde sogar Bürgermeister von London. Heute können wir fast allerorten gutes Speiseeis ergattern. Sowohl das fruchtige mit viel Vitamin also auch das cremige mit hohem Nährwert lässt schnell vom Gaumen bewerten. Ertastet die Zunge beim Schlecken Eisklümpchen, weist das möglicherweise auf den weniger hohen Frischegrad einer Glacé hin.

Wetter

Freitag
21°
Samstag
19°
Sonntag
21°