Bier aus dem Tessin

Publiziert: 28 Juli 2013

Der Tessiner Biermarkt ist fest in den Händen der Schweizer und internationalen Marken, die einheimischen Produzenten bewegen sich in interessanten Nischenmärkten.

Nur die ältere Generation kann sich noch an die Zeiten erinnern, in denen die Bügel-Flaschen der Bierbrauerein von Bellinzona, Locarno oder Lugano in den Regalen der Einkaufsläden standen. Auch in der Leventina wurde gebraut, in der Birreria Rosian; daran erinnern heute noch die Namen eines Restaurants und einer Postautohaltestelle. Die Touristen staunten damals, dass diese Biere auch in der Literflasche verkauft wurden, etwas, das es in der Deutschschweiz zum Beispiel gar nicht gab. Auch die Bier-Trinkgewohnheiten waren und sind noch immer unterschiedlich. Während sich Deutschschweizer meist eine "Stange", ein 3 dl-Glas, oder viele Deutsche ein "Grosses" im 5 dl-Kübel genehmigen, begnügt sich der Tessiner in der Regel mit einem "Birrino" im 2 dl-Glas.

Auswärtige Biermarken dominieren


Der Tessiner Biermarkt ist fest in den Händen der Schweizer und internationalen Marken, die einheimischen Produzenten bewegen sich in Nischenmärkten. Die Internetseite von Birra San Martino in Stabio begrüsst den Besucher mit: "10 Jahre swiss made craft beer". Klassisches und Premiumbier wird dort gebraut, auch Spezialbier zum Beispiel mit der Zugabe von Tessiner Honig. Am gleichen Domizil hat sich 2010 die Brauerei Bad Attitude niedergelassen, die dort fünf Flaschen- und zwei Büchsenbiere mit hippen Namen herstellt. "Rudolph" ist ein "winter warmer" mit Wachholder, Ingwer und Zimt, "Bootlegger" ein typisch kalifornisches Bier, gewürzt mit Koriander und Rohrzucker. Ein anderer Kleinbetrieb, die Officina della Birra in Bioggio, ist seit 1999 im Geschäft. Ein weiterer Tessiner Gerstensaft ist das "Birra Gottardo". Es wird in der Brauerei Rosengarten in Einsiedeln produziert und vom ehemaligen Standort der Birreria Rosian in Faido vertrieben.

Tessiner Bier-Ideen


Kürzlich war vom Experiment zu lesen, Bier mit Merlot-Most anzureichern. Geschmacklich kommt es den belgischen Bieren nahe, es hat eine Bernsteinfarbe und heisst "Alambrina". Gebraut wird es von den Merlot-Profis der Azienda Vinicola Cormano in Morbio Inferiore. Man darf gespannt sein, wie sich diese Tessiner Bier-Variante auf dem Markt durchsetzen wird.

Wetter

Sonntag
21°
Sonntag
20°
Montag
19°