Ein Leopard zum Reinbeissen

Publiziert: 3 August 2014

Fruchtig, schokoladig, cremig. So wird normalerweise kein Leopard beschrieben. Dieser ist aber auch nicht normal, sondern süss. Kreiert hat ihn die Confiserie Al Porto. Wer denn sonst!

Eines unterscheidet ihn von anderen Leoparden: Er ist nicht der Täter, sondern das Opfer. Er beisst nicht, sondern wird gebissen. Das Seltsame daran ist, dass der Biss nicht dem Gebissenen, sondern – sofern man nicht äusserst behutsam vorgeht – dem Beissenden weht tut. Was das wohl für eine eigenartige Wildkatze ist, die in Locarno in aller Munde ist? Es ist ein Eis. Ein Pardo-Filmfestival-Speiseeis. Verstehen Sie jetzt? Beissen Sie einmal einfach so in eine Glace, ohne dass es Ihnen ans Zahnfleisch geht. Nein, so was muss mit Bedacht und Gefühl gemacht werden. Langsam und geniesserisch. Erst jetzt kann man das erfrischende Madagaskar-Vanille-Aroma richtig herausspüren. Und den frischen Mangogout dazu. Herrlich.

Die süsse Versuchung


In Pardo-Qualität gibt es aber nicht nur eisige, sondern noch eine ganze Menge temperierte Süssigkeiten. Das Cake de voyage zum Beispiel, der Reisekuchen. Für eine kleine Pausenmahlzeit zwischen einem Kinosaal und dem anderen. Die Leichtigkeit des Mandelcakes und der Schokolade vereint sich mit den fruchtigen Noten des Ingwers und dem köstlichen Sablé-Biskuit. Wie heisst es doch so schön: Pardocake verleiht Flügel... Oder war das etwas anderes? Egal. Die Pardolinie hat noch mehr zu bieten: Geleepralinen aus einer delikaten und ausgewogenen Kombination von köstlichem Passionsfrucht- und Mango-Fruchtmark. Eine süsse Versuchung. Nicht nur der Gelatinestückchen, sondern auch der besonderen Verpackung wegen. Die Filmdose, das Design und der essbare Inhalt machen das Ganze zu einem "must-have". Genau so wie die Amaretti Limited Edition im Leopardenkleid. Die klassischen Biskuits mit der knusprigen Hülle und dem weichen Kern können nur während des Filmfestivals erstanden werden.

Handwerkskunst auf hohem Niveau


Für all diese Köstlichkeiten zeichnet die Confiserie Al Porto verantwortlich, die in Locarno, Ascona und Lugano Boutiquen betreibt. Seit fast 50 Jahren bietet sie Handwerkskunst auf höchstem Niveau. Die Al Porto Spezialitäten werden nach traditionellen Rezepten und ohne Konservierungsmittel hergestellt oder entstehen dank der Kreativität ihrer Confiseure, Patissiers und Bäcker.

Info

Confiserie Al Porto
Via del Sole 1
6598 Tenero
+41 91 756 20 40
info@alporto.ch
www.alporto.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Donnerstag
21°
Freitag
21°