Wein, Marmor und Fossilien

Publiziert: 24 Mai 2021

Nirgendwo im Tessin ist das meditarrane Flair so allgegenwärtig wie im Mendrisiotto. Ein Rundweg durch das rebreiche Gebiet zeigt, dass es auch kulturell und geologisch überreich gesegnet ist.

Auf dem Weinweg durch das Mendrisiotto zeigt sich der Süden des Kantons in all seiner Pracht: verträumte Dörfer, Kunstschätze, Fossilien und immer wieder Reben in einer sanften Hügellandschaft wie sie malerischer kaum sein kann. Mit 16,3 Kilometern Länge ist er kein Pappenstiel. Allerdings lässt er sich in Etappen unterteilen und bietet sich somit auch für eine gemütliche zwei- oder dreitägige Fuss- und Genusstour an.

Merlot ohne Ende


Apropos Genuss: Der wird in dieser Ecke des Tessins traditionell gross geschrieben. Merlot heisst das Zauberwort. Die besonderen geologischen Merkmale und die günstigen klimatischen Bedingungen haben diese Gegend zu einem idealen Weinbaugebiet gemacht – eine Tatsache, die bei jedem Schritt gegenwärtig ist.

Highlights ohne Ende


Los geht’s in Rancate, wo auch schon das erste kulturelle Highlight lockt: die Kantonale Pinakothek Giovanni Züst. In Tremona kann man sich im Archäologischen Park dank 3-D-Technologie ein faszinierendes Bild vom Leben im Mittelalter machen. Meride ist für sein Fossilienmuseum bekannt, das die schönsten Funde vom UNESCO-Welterbe Monte San Giorgio zeigt, an dessen Flanken das hübsche Dorf liegt. Arzo wiederum ist für seinen bunten Marmor berühmt. Danach macht der Weg einen Schlenker durch das italienische Weinörtchen Clivio. Zurück in der Schweiz geht’s wieder nach Rancate. Wer will, kann kurz zuvor noch einen Abstecher nach Ligornetto mit seiner Skulpturensammlung aus dem 19. Jahrhundert machen.

Info

Tourist Office Mendrisio
Via Lavizzari 2
6850 Mendrisio
+41 91 641 30 50
info@mendrisiottoturismo.ch

www.mendrisiottoturismo.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

FoxTown-22929-TW-Interna.jpg

FoxTown

0.9 km

SwissMiniatur-24072-TW-Interna.jpg

Swissminiatur

9.2 km

Wetter

Freitag
Samstag