Die Schneegrotten des Generoso

Publiziert: 12 Oktober 2014

Verschiedene dieser vorindustriellen Kühlschränke sind noch bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts gebraucht worden. Heute können einige von ihnen besichtigt und begangen werden.

Die Schneegrotten Nevere sind seltsame Bauten, die nur auf den Alpen am Monte Generoso zu sehen sind und in früheren Zeiten zur Aufbewahrung der Milch vor der Verarbeitung dienten. Die Kühlhäuschen in der charakteristischen runden Form bestehen aus Trockenmauerwerk, sind teilweise unter dem Erdboden und sind mit einem Dach versehen. Im Winter wurde der bis in eine Tiefe von 6 - 7 Meter reichende unterirdische Teil mit gepresstem Schnee und Eis gefüllt. Auch dank den Schatten spendenden Bäumen (Ahorn, Buchen, Linden), die eigens angepflanzt wurden, blieb die Innentemperatur genügend tief, um während der ganzen Alpzeit Milchprodukte und andere Lebensmittel aufzubewahren. Eine enge Wendeltreppe erlaubte es, bis zum Niveau des Schnees abzusteigen, auf dem die Milchkessel standen. Dieses originelle Kühlsystem geriet erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausser Gebrauch, doch sind noch heute etliche Nevere in dem Gebiet zwischen dem Monte Generoso und Bisbino zu sehen, vor allem auf den Alpen Genor und Nadig.

Kühlzellen


Auf dem Monte Generoso gibt es schon immer Weideflächen, auf denen viele Kühe und Ziegen den Sommer verbringen. Aber Quellwasser ist kaum vorhanden, und in früheren Zeiten war das Konservieren der Rohmilch schwierig. Geräte wie Kühlschränke gab es nicht, und so haben die Schäfer die Nevere erfunden. Im Muggiotal wurden sie noch bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts genutzt. Dem Volkskundemuseum ist es zu verdanken, dass wir sie noch heute besuchen und verstehen können. In diesem Jahr erhielt das Muggiotal im Beisein der Bundesrätin Doris Leuthard den Landschaftspreis Schweiz.
Während des Sommers konnte so die Milch bis zu ihrer Weiterverarbeitung zu Butter bei einer ausreichend niedrigen Temperatur konserviert werden. Über eine enge Wendeltreppe entlang der Innenwand gelangte man auf das Niveau des Schnees.

Der Weg


Der einfachste Weg, um zu den Kühlgrotten zu gelangen, wäre die Bahn von Capolago aus. Die wird zurzeit aber für die Neubauarbeiten am Bergrestaurant für die Baustelle gebraucht. Zu Fuss gibt es mehrere Möglichkeiten, um hinzukommen. Eine beginnt am Bahnhof von Mendrisio über Somazzo und führt bis Bellavista dem Bahngleis entlang. Danach geht es nach Roncapiano weiter Richtung Generoso. Der andere Weg führt von Muggio nach Roncapiano und weiter. Von Arogno bietet sich ein Weg mit hohem Schwierigkeitsgrad zum Gipfel an. Die Touren verlangen zwischen 2,5 und 3 Stunden Wanderzeit. Der eine Weg führt zur Alpe Nadigh und zur Nevera Génor. Der andere Rundweg von der Generoso-Höhe führt zum Barco dei Montoni, an der Alpe d'Orimento, Alpe Genzago, Alpe Pesciò und an mindestens 11 Nevere vorbei. Wobei zwei unter der Ägide des Volkskundemuseums des Muggiotals wieder hergerichtet wurden.

Info

Mendrisiotto Turismo
Via Lavizzari 2
6850 Mendrisio
+41 91 641 30 50
info@mendrisiottoturismo.ch

www.mendrisiottoturismo.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

  • Resort Collina d'oro
  • Hotel Delfino

    10.2 km

    Hotel Delfino

  • Grand Hotel Villa Castagnola

Top Tipps in der Umgebung

Fox-Town-17839-TW-Interna.jpg

FoxTown

6.4 km

Wetter

Donnerstag
Freitag