Vier Jahrhunderte alt, quicklebendig

Publiziert: 31 Oktober 2014

Im November gedenken wir dem Heiligen Sankt Martin. Bekannt ist er für seine guten Taten. Eine davon ist, dass er uns das eindrucksvolle traditionelle Volksfest in Mendrisio geschenkt hat.

Volksfeste im Freien werden nur im Sommer gefeiert, weil es langsam kühl und ungemütlich wird? Weit gefehlt. Mendrisio lockt jedes Jahr seine Einwohner – und dazu noch eine ganze Menge Besucher – hinter dem Ofen hervor. Und das seit langer, langer Zeit. Seit fast vierhundert Jahren belebt die Fiera di San Martino die Region, ein dem Heiligen Martin von Tours und seinen guten Taten gewidmetes Fest. Der 11. November ist nämlich dessen Namenstag. Dass es an Sankt Martin nicht mehr schön ist, ist sowieso ein Gerücht. Meistens jedenfalls. Denn oft strahlt die Herbstsonne über den Festplatz und zaubert ein Strahlen auf die Gesichter. Ausserdem gibt es die Bauernregel: “Sankt Martin Sonnenschein, tritt ein kalter Winter ein." Sind wir also optimistisch und drücken ganz fest die Daumen, dass sich die Sonne von ihrer allerbesten Seite zeigt. Ein kalter Winter ist besser als ein nasser, oder?

Warm ums Herz, Wärme im Magen


Aber selbst wenn es dieses Jahr nicht so sein sollte, die Sonne sich versteckt. Warm ums Herz wird es den Besuchern in Anbetracht der Festatmosphäre und des vielfältigen Angebots trotzdem. (Und eine weitere Bauernregel besagt: “Wenn an Martini Nebel sind, wird der Winter meist gelind.” Man kann also ganz beruhigt sein; irgendwie wird schon alles gut.) Hier kommt man zusammen, hält ein Schwätzchen, wärmt sich an Köstlichkeiten wie heissen Maroni, Zuckerwatte, Bratwürsten und dem ersten Glühwein. Zudem sorgen die vielen Verkaufsstände für Zerstreuung. Vielleicht lassen sich ja sogar schon die ersten Weihnachtsgeschenke erstehen? Denn neben Spezialitäten stehen auch Kunsthandwerksprodukte, Spielsachen und Bekleidung zum Verkauf.

Ob die Sonne strahlt oder nicht – allen gefällt dieses Fest


Kindern macht das Fest auch grossen Spass. Sie drehen einige Runden auf dem Karussell und erfreuen sich an den tierischen Besuchern. Früher war die Fiera di San Martino nämlich eine rein landwirtschaftliche Veranstaltung. Die Bauern von Mendrisio und aus dem Umland stellten ihr Vieh aus – in der Hoffnung, die Tiere, die sie während des Winters nicht würden durchfüttern können, verkaufen zu können. Und da Brauchtum in der Region grossgeschrieben wird, ist der Braunviehmarkt noch immer Bestandteil des Martinsfestes. Zum Verkauf angeboten wird das Vieh am letzten Tag, am Dienstag. Bauernhoftiere bestaunen kann man aber an allen Festtagen, genauso wie alte Landmaschinen. Geboten wird also allen etwas. Und sollte es die Sonne nicht tun: einfach selbst strahlen und das Fest geniessen.

Info

Mendrisiotto Turismo – Martinsfest
bei der Chiesa San Martino
6850 Mendrisio
+41 91 641 30 50
info@mendrisiottoturismo.ch

www.mendrisiottoturismo.ch
www.ticino.ch

Preis
Eintritt frei

Wann

Samstag, 8. November, bis Dienstag, 11. November

Wo

Hotels

  • Resort Collina d'oro
  • Hotel Delfino

    13.0 km

    Hotel Delfino

  • Hotel Walter au Lac

Top Tipps in der Umgebung

Fox-Town-17839-TW-Interna.jpg

FoxTown

0.9 km

Wetter

Freitag
Samstag
11°