Mendrisio, Hochburg der Architektur

Publiziert: 8 April 2012

Sehenswürdigkeiten der modernen Architektur hat das Tessin überall zu bieten, ihre Hochburg ist das Mendrisiotto. Dort befinden sich die Akademie des Bauens und ein Design-Museum.

Die Südschweiz hat im Lauf ihrer Geschichte immer wieder grosse Architekten hervorgebracht, daran hat sich bis auf den heutigen Tag nichts geändert. Namen wie Mario Botta, Aurelio Galfetti oder Luigi Snozzi klingen nicht nur in den Ohren von Menschen, die mit der Architektur zu tun haben nach. Sie stehen für Innovation und Eigenständigkeit. Alle drei gehören dem Lehrkörper der Accademia di Architettura in Mendrisio an. Diese ist Teil der Università della Svizzera Italiana, der mit rund 3'000 Studenten kleinsten Hochschule der Schweiz. Zur Akademie gehört auch die Galleria dell’Accademia, in der immer wieder aktuelle Ausstellungen zu sehen sind.

An dieser Stelle sei auch auf das m.a.x. Museum im nahen Chiasso verwiesen. Es wurde 2005 eröffnet und geht mit seinen Ausstellungen auf eine Hauptfigur auf dem Gebiet von Design, Grafik und Konstruktion zurück: Max Huber (1919-1992), einen Wahltessiner, der in Chiasso lebte.

Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel in der Gegend und Kontrapunkt zur modernen Architektur ist das älteste frühchristliche Bauwerk der Schweiz, das Johannes-Baptisterium aus dem 5. Jahrhundert. Es steht in Riva San Vitale am Luganersee.

Informationen und Adressen:

Galleria dell’Accademia, Via Canavée 5, Mendrisio, +41 58 666 58 67,
www.arc.usi.ch

m.a.x. Museum, Via Dante Alighieri 6, Chiasso, +41 91 682 56 56,
www.maxmuseo.ch

Johannes-Baptisterium, Via Settala, +41 91 648 13 06,
www.rivasanvitale.ch

Info

Mendrisiotto Turismo
Via Lavizzari 2
6850 Mendrisio
+41 91 641 30 50
info@mendrisiottotourism.ch

www.mendrisiottoturismo.ch
www.ticino.ch

Wetter

Freitag
30°
Samstag
32°
Sonntag
33°