Leinen Los! Es geht zum Zollmuseum

Publiziert: 21 Juni 2015

Das "Museo doganale svizzero" liegt an idyllischer Lage direkt am Ufer des Luganersees. Die spannenden Ausstellungen und die Anreise auf dem Wasserweg garantieren Spass für alle.

Der Familienrat tagt. Ein Ausflug steht an. Der Tochter steht der Sinn nach einer gemütlichen Bootsfahrt, der Sohn möchte seinen Wissensdurst stillen. Die Mutter gerne essen gehen, der Vater spazieren. Ganz schön schwer, das alles unter einen Hut zu kriegen? Nicht, wenn man einen Ausflug ins Schweizerische Zollmuseum in Cantine di Gandria am Luganersee macht. Der sich nicht nur für Familien, sondern für alle eignet.

Seeluft schnuppern tut der Seele gut. Ein wenig wandern auch


Hin kommt man mit den Schiffen der Società Navigazione del Lago di Lugano. Zusteigemöglichkeiten für das Linienschiff gibt es sowohl in Lugano beziehungsweise Paradiso – von dort dauert die Fahrt rund 25 Minuten – als auch in Gandria. Je nachdem, ob man länger Seeluft schnuppern und auf einem Schiff relaxen oder länger spazieren möchte. Wer sich für die zweite Variante entscheidet, beginnt den Ausflug beim Parkplatz von San Domenico in Lugano-Castagnola, wenige Schritte vom Museum der Kulturen entfernt. In einer der verwinkelten Ecken von Gandria liegt dann die Anlegestelle. Und ohne Umwege macht sich das Schiff auf ans andere Ufer, zu einem leuchtend orangegelben Haus: das Zollmuseum, das direkt neben der Anlegestelle liegt. Fünf Minuten, und man ist da.

Die Abgeschiedenheit von einst, die Flüchtlinge von heute


Auf einem Rundgang durch das Museum erfährt man, was Zöllner und Grenzwächter heute alles für uns tun; in welcher Abgeschiedenheit sie früher in Cantine di Gandria arbeiteten und ihr abwechslungsarmes Dasein verbrachten. Der Grenzposten war von 1856 bis 1921 das ganze Jahr über mit Grenzwächtern besetzt. Und diese hatten an ihrem nur per Schiff erreichbaren Posten weder Strom noch Telefon. Kalt muss es im Winter zwischen See und Bergflanke auch gewesen sein...
Es finden auch immer Sonderausstellungen statt. Aktuell befasst sich "Flucht – Schutz – Humanität" mit den Millionen Menschen, die vor Verfolgung, Krieg und Gewalt aus ihrer Heimat fliehen. Und nach dem Rundgang im Museum kann man noch die Natur geniessen, picknicken oder in einem der Grotti am Uferweg einkehren, ehe es wieder aufs Schiff und zurück nach Gandria beziehungsweise Lugano geht.

Info

Schweizer Zollmuseum
Cantine di Gandria
zollmuseum@ezv.admin.ch
www.afd.admin.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Preis
Der Eintritt ins Museum ist frei; die Preise für die Fahrten per Schiff finden sich auf www.lakelugano.ch

Wann

Das Museum ist täglich bis Mitte Oktober von 13.30 bis 17.30 Uhr geöffnet

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

2.9 km

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

5.4 km

Wetter

Donnerstag
Freitag