Die immergrüne Stadt

Publiziert: 28 Januar 2024

Luganos Parks sind ideale Plätze für eine Verschnaufpause. Viele zeichnen sich zudem durch ihre fantastische Lage aus.

Menschen sind meist gerne in der Stadt; sie bietet Raum für Begegnung, Kultur, ein grosses gastronomisches Angebot. Gleichzeitig wünschen sich viele Natur und Ruhe. Parks sind daher ein ideales Zwischending, perfekte Naherholungsgebiete. Eine grosse Auswahl an schönen Grünflächen – wegen der Bepflanzung gibt es tatsächlich rund ums Jahr genug Grün – findet sich in Lugano. Am bekanntesten sind der Parco Ciani und der San Grato bei Carona, doch locken auch zahlreiche andere Orte mit städtischer Natur.

Villen und Gärten


Ein Abstecher in den sonnenverwöhnten Parco Tassino erlaubt eine kurze Auszeit vom Trubel am Hauptbahnhof Luganos. Einst war der Park das Jagdrevier der wohlhabenden Enderlin, an die heute noch der gleichnamige rosafarbene Turm erinnert. Dieselbe Familie liess auch das heute als Villa Saroli bekannte Gebäude erbauen. Dessen Garten ist ebenfalls eine der Öffentlichkeit zugängliche Erholungsoase in der Stadt. Eine herrschaftliche Villa mit besonders malerischem Park befindet sich zudem in Castagnola – die Villa Heleneum, in der die Bally Foundation Ausstellungen zeigt.

Vom Park schweift der Blick in die Ferne


Weitere Orte, an denen sich Entspannung mit herrlichen Ausblicken auf den See kombinieren lässt, sind beispielsweise der Belvedere-Garten an der Uferpromenade und der Park San Michele am Hügel des Monte Brè. Und ein einzigartiges Beispiel eines Parks in italienischem Stil liegt einige Kilometer nördlich des Zentrums von Lugano, in Vezia: der Park der Villa Negroni, welche als Ausbildungsinstitut für das Bankwesen dient.

Info

Tourist Office Lugano
Piazza della Riforma - Palazzo Civico
6900 Lugano
+41 58 220 65 00
info@luganoregion.com

www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wetter

Donnerstag
12°
Freitag
10°