Auf dem alten Säumerpfad

Publiziert: 8 September 2019

Das Onsernonetal hält nur wenige einfache Wanderungen bereit. Der einstige Maultierpfad, welcher von Intragna nach Loco führt, ist eine davon und ein guter Einstieg in die steile Welt.

Bis ins Jahr 1850 führte der Zugang ins Onsernonetal über Intragna nach Loco, über einen Pfad, den die Händler mit ihren mit Waren wie etwa Getreide oder Salz beladenen Maultieren benutzten und der heute noch als wunderschöne Wanderroute begangen werden kann. In umgekehrter Richtung, von Loco aus, ist die Tour noch angenehmer, da sie keine grösseren Steigungen aufweist.

Loco


Der Abstieg vom kleinen Ort, wo auch das Talmuseum besucht werden kann, bis hinunter zur neuen Brücke ist vom Rauschen des Isorno begleitet und führt am Weiler Niva und der Kirche San Giovanni Nepomuceno vorbei durch die bewirtschafteten Rebberge. Hier wird der einzige Wein des Tals produziert. Auf der anderen Seite der Schlucht steigt der Weg, der zum grössten Teil aus mächtigen Steinplatten besteht, stetig leicht bergan.

Intragna


Wegkapellen laden zum Innehalten ein, ebenfalls der Weiler Vosa, der auf der weniger sonnigen Seite des Tals liegt und mit einer privaten Seilbahn mit der Strassen-Seite verbunden ist. Verweilen kann man sich prima beim Aufsammeln von Kastanien. Ab Pila geht es dann bergab Richtung Intragna, wo zum Abschluss noch der höchste Kirchturm des Kantons bestiegen oder das Ortsmuseum besucht werden kann.

Wetter

Freitag
22°
Samstag
22°