Botanischer Garten im Gambarogno

Publiziert: 26 März 2017

Der Parco Eisenhut im Gambarogno ist nicht nur wegen seiner fast 1'000 Kamelien- und nahezu 500 Magnolienarten einzigartig. Besonders macht ihn vor allem seine wilde Seite.

Auf der Hügelterrasse zwischen Piazzogna und Vairano, hoch oben über dem Lago Maggiore, liegt ein prachtvoller botanischer Garten: der Parco Eisenhut. Der Park ist jedoch nicht nur einzigartig wegen seiner fast 1'000 Kamelienarten, seiner nahezu 500 Sorten Magnolien oder der einzigartigen Aussicht auf den See. Denn der Parco Eisenhut wurde nicht angelegt, um einem künstlerischen Konzept zu entsprechen, sondern gepflanzt wurde im Hinblick auf das Wohl und Gedeihen der prachtvollen Gewächse hin. Das gibt ihm mit seinen steilen Bergflanken einen besonders natürlichen, fast schon wilden Charakter.

Ein Baum, der das Feuer braucht um weiterzubestehen


Besonders ist dieses Blütenmeer des Gambarogno auch, weil es zu einem grossen Teil nicht aus Blumenrabatten besteht, sondern aus blühenden Büschen und Bäumen; nach den Magnolien und Kamelien beginnen nun die Rhododendren und Azaleen zu blühen. Eindrücklich sind im Parco Eisenhut im Gambarogno die hohen Bäume. Nahezu einzigartig sind dabei die Mammutbäume (Sequoia), die nicht nur wegen ihre Grösse und Breite beeindrucken, sondern auch wegen ihrer Fortpflanzungsart. Ihre Zapfen öffnen sich erst nach einem Waldbrand.

Aus einer Gärtnerei entstand ein einmaliger Landschaftsgarten


Das Ziel des Gründers des botanischen Gartens, Otto Eisenhut, war es, langfristig die grösste Magnoliensammlung der Welt zu schaffen. 1956 erstand er die 40'000 Quadratmeter grosse Parzelle und begann zunächst damit, seine Gärtnerei aufzubauen. Heute kümmert sich Sohn Reto Eisenhut um diesen Teil des Projekts. Das Weiterbestehen des einmaligen Landschaftsgartens garantiert die Stiftung "Parco botanico del Gambarogno".

Info

Parco Botanico del Gambarogno
Vairano (San Nazzaro)
6575 Via Parco Botanico
+41 91 795 18 66
info@gambarognoturismo.ch
www.parcobotanico.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Der Eintritt kostet CHF 5.-. Auf der Hochterrasse am Gambarogno sind Parkplätze rar. Wir empfehlen deshalb, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Der Bus nach Piazzogna hält beim Restaurant “Gambarogno", zwei Gehminuten vom Garten entfernt

Wann

Während des ganzen Jahres täglich (auch an Feiertagen) von 09.00 bis 18.00 Uhr; Hunde an der Leine sind erlaubt.

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

3.1 km

Wetter

Freitag
21°
Samstag
21°
Sonntag
21°