Wohltemperiert baden

Publiziert: 8 September 2019

Die Bagni di Craveggia sind zwar weder Kurbad noch Wellnesstempel, trotzdem pilgert zu den immer und überall erwähnten Wannen, wer das Onsernonetal ganz kennenlernen will.

Die Bäder befinden sich genau genommen gar nicht im Onsernonetal. Noch nicht einmal in der Schweiz. Nein, sie stehen auf italienischem Boden, ein paar Meter hinter der Grenze und auf der dem Fussweg gegenüberliegenden Flussseite. Der Isorno, der während heftigem Regen Wildwasser führen kann, hat die Furt weggerissen, weswegen bei Hochwasser der Umweg zum Bad über Brücke und Zollhaus gemacht werden muss.

Zugänglich


Dieser Bergweg, der sich von der asphaltierten Privatstrasse unterscheidet und im Gegensatz zum halbstündigen Spaziergang ab Spruga nun doch etwas Geländetauglichkeit erfordert, ist gut unterhalten und wurde im Rahmen der Restaurierung der Bäder ebenfalls ausgebaut und abgesichert. Sicher sind auch die bis vor noch nicht so langer Zeit vor dem Einsturz gefährdeten Ruinen des einstigen noblen Kurbads, die seit August 2015 wieder attraktiv und zugänglich gestaltet sind.

Wohltuend


Dem lauwarmen Wasser der Bäder wird Heilwirkung zugeschrieben, was den Bau eines Thermalbads in dieser unzugänglichen Gegend eigentlich erst rechtfertigt. Kriegswirren und Naturereignisse haben dieser frühen Wellnessdestination jedoch einen Riegel vorgeschoben. Nun sind die Bagni di Craveggia nichts weiter als eine lauschige Naturoase mit einem Touch Nostalgie und Geschichten im Hintergrund.

Info

Info Point Valle Onsernone
6661 Auressio
+41 91 797 10 00
info@onsernone.ch
onsernone.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Eintritt frei

Wann

Ganzjährig

Wetter

Freitag
Samstag
14°