Botanischer Garten im Gambarogno

Publiziert: 22 März 2015

Kamelien, Magnolien, Azaleen, Pfingstrosen und Rhododendren blühen im botanischen Garten zwischen Vairano und Piazzogna um die Wette: ein bunter Frühlingsgruss mit tollem Panorama.

Ein blühendes Paradies erhebt sich auf einer Hügelterrasse über dem linken Ufer des Lago Maggiore: der botanische Garten des Gambarogno. Mehr als 17'000 Quadratmeter hat Baumschulist Otto Eisenhut in einen einmaligen Park verwandelt. Sein Sohn Reto führt die Tradition heute weiter. Ein Besuch im Garten lohnt sich besonders im Frühjahr, wenn erst die Kamelien und Magnolien, später die Azaleen und Rhododendren zwischen den immergrünen Nadelgewächsen ihre volle Pracht entfalten.

Als "Princess Margaret" erkrankte


Zum botanischen Park inspirieren liess sich Otto Eisenhut unter anderem durch Sir Peter Smithers. Der Engländer hatte in seinem Garten in Morcote wunderschöne Magnolien kultiviert. Als einst eine Magnolia Campbellii "Princess Margaret" erkrankte, bat Smithers den Gärtnermeister aus dem Gambarogno um Hilfe. Eisenhut zeigte Geschick im Umgang mit dem Gewächs. Und er fand Gefallen daran: "Ich wurde ein Magnolienfreund und bekam immer mehr Freude daran", erzählt Eisenhut aus den Anfängen des Parks. Mittlerweile ist die Baumschule mit Züchtern aus aller Welt in Kontakt. Sie verschickt Pflanzen ins In- und Ausland.

Ein ideales Klima


Über 450 Sorten Magnolien-Mutterpflanzen stehen heute am Hang zwischen Vairano und Piazzogna, einige bis zu acht oder zehn Meter hoch. Die Hanglage des Gartens erlaubt es den Besuchern, regelrecht in die Blütenpracht einzutauchen. Dazu kommen über 950 Kamelien- sowie etwa 440 Azaleen- und Rhododendren-Sorten. Eine besondere Ecke der Baumschule ist für Zitruspflanzen reserviert – eine weitere Leidenschaft der Familie Eisenhut. Klares Winterwetter, Temperaturen nicht unter -4 C° und sonnenreiche Sommertage bieten für die Pflanzen ideale klimatische Bedingungen.
Wer den Parco botanico an einem schönen Frühlingstag besuchen will, nutzt mit Vorteil die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Zahl der Parkplätze in der Nähe des Gartens ist beschränkt.

Info

Parco Botanico del Gambarogno

6575 Vairano – San Nazzaro
+41 91 795 18 66
info@gambarognoturismo.ch
www.parcobotanico.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
CHF 5.- (Kasse im Garten)

Wann

Frühjahr bis Herbst: Mo-Sa 7.30-19.00 Uhr So 8.30-19.00 Uhr Winter: 10.00-17.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

3.1 km

Wetter

Donnerstag
16°
Freitag
15°