Botanischer Garten im Gambarogno

Publiziert: 3 April 2016

Schmale Wege bahnen sich am steilen Hang in Vairano-San Nazzaro einen Pfad zwischen dem Blütenmeer des Parco Botanico del Gambarogno. Weit unten blitzt die Sonne im Lago Maggiore.

Es ist nicht notwendig, die Nase ganz nah an eine Blüte zu halten, um ihren Duft zu riechen, wenn man einen Spaziergang im botanischen Garten von Gambarogno macht. Die Blüten der Kamelien, Magnolien, Azaleen, Pfingstrosen und Rhododendren sind so zahlreich, dass Besucher die süssen Aromen mit jedem Schritt einatmen. Die ersten Blumen blühen bereits Ende Februar, doch am schönsten ist ein ausgedehnter Spaziergang jetzt, im März und im April. Denn bekannt ist der Parco Botanico del Gambarogno vor allem für seine zahlreichen Kamelien und Magnolien, die in diesen Wochen ihre Blütezeiten haben. Es heisst, dass es eine der grössten Sammlungen Europas ist.

Ursprünglich eine Baumschule für Nadelhölzer


Dank der Lage am steilen Hang, der starken Sonneneinstrahlung und dem milden Tessiner Klima wachsen hier fast 1'000 Kamelienarten und etwa 350 verschiedene Magnoliensorten, viele von ihnen seltene Exemplare. Besonders zuträglich ist den Pflanzen das hier am Hang herrschende Mikroklima. Das hatte auch der Gründer des botanischen Gartens, Otto Eisenhut, erkannt, als er den Park 1955 anlegte. Zuerst jedoch pflanzte der Baumschulfachmann praktisch nur Weihnachtsbäume an. Doch bald ergriff Eisenhut die Leidenschaft für die blühenden Bäume, und er begann, einen wahren botanischen Garten anzulegen. Nach nur wenigen Jahrzehnten hatte sein Garten Eden bereits so viel Berühmtheit erlangt, dass ihm Veredelungsmaterial aus der ganzen Welt zugesandt wurde.

Schönheit, die Spezialisten und Laien gleichermassen begeistert


Seit gut 15 Jahren kümmert sich jedoch die Stiftung Parco Botanico del Gambarogno um den Garten und sichert den Fortbestand dieses botanischen Schatzes. Zum Glück, denn der Park wird nicht nur von Biologen und Pflanzenfachmännern und -frauen geschätzt. Die einmalige Pracht eines solchen Spektrums an Blüten erschliesst sich jedem Laien. Vertiefte Botanikkenntnisse sind nicht notwendig, um die Schönheit dieses Blumenwaldes über dem Lago Maggiore zu erkennen.

Info

Parco Botanico del Gambarogno
via Parco Botanico 21
6575 Vairano
0848 091 091
info@ascona-locarno.com
www.parcobotanico.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
regulär CHF 5.-

Wann

täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

3.1 km

Wetter

Freitag
21°
Samstag
22°