Von den Kulturschätzen im Bleniotal

Publiziert: 17 Juni 2012

Die Händler, Säumer und Reisenden aus Norden und Süden brachten schon immer Impulse ins Bleniotal. Spuren dieser Impulse sind in den verschiedenen Museen im Tal zu finden.

Nicht so prominent wie die Leventina an der Gotthardachse zwar, doch ebenso seit Menschengedenken, ist das Bleniotal ein alpenquerender Durchgangsweg. Die Route über den Lukmanierpass führt von Biasca nach Disentis und die Händler, Säumer und Reisenden aus Norden und Süden brachten schon immer Impulse ins Bergtal. Spuren dieser Impulse sind in den verschiedenen Museen im Tal zu finden.

Die Cà da Rivöi, was im Dialekt nichts anderes heisst als Haus von Olivone, steht mitten im Dorf, sie wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Im alten Hausteil werden wertvolle Einrichtungsgegenstände aus dem Alltagsleben vergangener Zeiten ausgestellt, inklusive einer Waffensammlung, im modernen Anbau sakrale Kunst und die Zeugnisse aus dem religiösen Leben im Bleniotal.

Das Historische Museum des Bleniotals, Museo storico della Valle di Blenio ist in Lottigna untergebracht, in einem der schönsten Häuser am Platz aus dem 15. Jahrhundert. Schon die Fresken an seiner Fassade erzählen viel aus der Vergangenheit. So sind dort etwa die Wappen der drei Urkantone auszumachen oder solche der Landvögte, die im Haus residierten. Die ersten beiden Stockwerke des Museums sind ethnologischen und sakralen Exponaten gewidmet, das dritte, aus aktuellem Anlass, dem 200-Jahre-Jubiläum der Milizen aus dem Bleniotal. In der Torretta schliesslich, einem Nebengebäude, ist das Lebenswerk des Mosè Bertoni (1857-1929) ausgestellt. Der gebürtige Lottignese war Naturwissenschaftler, er emigrierte nach Südamerika. Weitere Informationen zum Museum in Lottigna gibt es hier: +41 91 872 14 87, www. museodiblenio.vallediblenio.ch.

Ein sehr charakteristisches Blenieser Haus ist die Casa Rotonda in Corzonesco, das heute zu Acquarossa gehört. Es ist ein dreigeschossiger Rundbau, ursprünglich das Schulhaus, mit einem Durchmesser von 8,5 Metern, erbaut im ausklingenden 17. Jahrhundert. Heute beherbergt die Casa Rotonda das Vermächtnis des Fotografen Roberto Donetta (1865-1932). Er hat über 5'000 Fotografien auf Glasplatten und damit eine einzigartige Dokumentation über das Leben im Bleniotal anfangs des 20. Jahrhunderts hinterlassen. www.archiviodonetta.ch, +41 91 871 12 63.

1903 begann die „Fabrique de Chocolat Cima“ in Dangio-Torre ihre Produktion, die nach einer wechselhaften Firmengeschichte 1968 wieder eingestellt werden musste. Diese Geschichte kann im kleinen Schokolade-Museum nachvollzogen werden. Es ist nur auf Anfrage geöffnet, +41 91 331 76 18.

Info

Museen im Bleniotal
info@blenioturismo.ch
6718 Olivone
+41 91 872 14 87

www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

39.4 km

Wetter

Freitag
22°
Samstag
22°