Die Burg von Kaiser Barbarossa

Publiziert: 17 Juni 2012

Die Ruine Serravalle bei Semione war eine stolze Burganlage, von der aus Handel und Verkehr über den Lukmanierpass kontrolliert wurden. Vor mehr als 600 Jahren ist sie geschleift worden.

Was lange Zeit Gegenstand archäologischer Untersuchungen war, wurde irgendwann, zu einem unbekannten Zeitpunkt, erbaut. Kaiser Friedrich I., Barbarossa, hat dem Castello Serravalle bei Semione zum Eintrag in die Geschichtsbücher verholfen, denn er nahm es im Jahr 1176 ein. Nach seiner Niederlage bei Legnano verlor Barbarossa seinen Einfluss auf die Lombardei und damit auch die Burg im Bleniotal. Ab 1235 war die Familie Orelli Burgherrin, danach die Visconti, danach die Oleggio, danach die Pepoli, ein Adelsgeschlecht aus Bologna. Diese lombardischen Herrschaften, mit den Gepflogenheiten des Alpentals nicht vertraut, zogen den Zorn der Bevölkerung auf sich. Bei einem Aufstand im Jahr 1402 verloren die Pepoli Gut und Leben, seither ist das Castello eine Ruine, es wurde weder neu aufgebaut noch wurden seine Spuren beseitigt. Serravalle bietet auch heute noch einen imposanten Anblick. Einst wurde dort der Handel über die Lukmanier-Alpenachse kontrolliert, im strategischen Schlüsselgelände auf dem breiten Felsrücken zwischen Semione und Lottigna. Der heutige Zustand der Ruine geht auf Freilegungs- und Restaurierungsarbeiten zurück, die der Schweizerische Burgverein zwischen 1928-1930 durchführte. Diese Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

Historische Wege durchs Bleniotal

Wer vor dem Wegweiser bei der Post in Olivone steht, staunt nicht schlecht über die Vielzahl der Routen, die dort auf den gelben Schildern angegeben werden – es sind deren 25. Die bekanntesten unter ihnen sind der Sentiero Lucomagno, der Sentiero alto Blenio, der Sentiero basso und der Sentiero Greina. Blenio Turismo schlägt auf seiner Internetseite www.blenio.com 12 verschiedene historische Wanderungen, Sentieri storici, vor. Von den insgesamt 12 Vorschlägen befasst sich Nummer 7 mit den Ruinen von Serravalle. Wer sich für die Kulturgeschichte eines bedeutendes Alpentals, wie es das Sonnental ist, interessiert, dem sei der Link zu diesen Exkursionen empfohlen.

Info

Castello Serravalle
6714 Semione

www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

28.7 km

Wetter

Sonntag
n/a
Montag
n/a
Dienstag
n/a