Bissoli – der süsse Schlangenbiss

Publiziert: 2 April 2018

Einst eine Münze, heute süsse Versuchung, das sind die Bissoli, Bellinzonas Souvenir zum Anbeissen, ein beliebtes Mitbringsel aus der Kantonshauptstadt.

Bissoli, nördlich der Alpen auch Spagürli genannt, waren im 15. Jahrhundert mailändische Kleinmünzen mit dem Prägedruck einer züngelnden Schlange auf der Vorder- und einem Blumenkranz und dem Wort Moneta auf der Rückseite. Eine solche Münze wurde ab 1506 auch in Bellinzona geschlagen – und hat sich bis heute gehalten. Nicht aber in Form von Kleingeld, sondern als Patisserie.

Ein Mitbringsel aus der Hauptstadt


Als der Wettbewerb "Un dolce per Bellinzona" ausgeschrieben wurde, siegte das Rezept für einen Schokotaler, der aus einem weichen Kern aus hauptsächlich Kastanien und Schokoladenmasse besteht und umhüllt wird von einem dünnen Mantel aus dunkler Schokolade. Die für die einstigen Münzen und das Wappen von Bellinzona charakteristische Schlange wird aus weisser Schokolade gegossen und auf die obere Fläche geklebt.

Saisonal bedingt


So wird heute also nicht mehr mit, sondern für Bissoli bezahlt, denn diese sind ein typisches Souvenir Bellinzonas geworden, erhältlich in der kalten Jahreszeit. Hergestellt wird die süsse Versuchung nur noch in der Patisserie Peverelli, deren eine Filiale zentral an der Piazza Collegiata gelegen ist.

Info

Tourist Office Bellinzona
SBB Bahnhof
6500 Bellinzona
+41 91 825 21 31
bellinzona@bellinzonese-altoticino.ch

www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wetter

Samstag
17°
Samstag
20°
Sonntag
20°