Dämme wanken beim Verzasca Foto Festival

Publiziert: 27 August 2017

Das Thema "Dämme" lässt dem Fotokünstler viel Spielraum. Denn Dämme sind mehr als physische Deiche. Mehr über Dammspielereien ist im Verzascatal zu erfahren.

Dämme schliessen ein, halten zurück, grenzen ab. Dämme brechen, zerstören, befreien. Dämme sind das Thema der diesjährigen vierten Ausgabe des Verzasca Foto Festivals. Als Sujet kommen nicht nur physische Dämme in Frage, sondern auch psychische, seelische, philosophische, soziologische. Wo Stauungen vorkommen, sind Dämme am Wirken. Steinerne und hölzerne. Eitrige und blutige. Sichtbare und unsichtbare. Wirkliche und unwirkliche. Diese wie auch immer gearteten Deiche bildlich festzuhalten, war Aufgabe der zwanzig aus aller Welt stammenden Fotografen, die ihre Werke in der Ausstellung “en plein air” zeigen. Die Freiluftwerkschau entlang des Flusses der Val Redorta ist vom 31. August – die Einweihung findet allerdings erst am 2. September statt – bis zum ersten Schneefall zu bewundern.

Einheimische und ausländische Künstler


Neben den Fotografen, die internationale Werke vorstellen, wurden heuer drei Künstler – ein Schweizer und zwei Ausländer – ins Verzascatal eingeladen, wo sie einen Monat lang zum Thema Dämme arbeiteten und ihre Fotografien nun auch ausstellen. Veranstaltungen wie das Verzasca Foto Festival sind mehr als reine Kunsttreffen. Sie vereinen Menschen mit verschiedenem ethnischem Hintergrund und fördern den interkulturellen Austausch. Sie erstellen keine Dämme, sondern brechen sie ein, lassen die kreativen Wasser fliessen, wohin sie wollen. Zeit- und grenzenlos. Die drei geladenen Gäste sind dieses Jahr: Jessica Wofelsperger aus Basel, Gayatri Ganju aus Indien und Jorge Panchoaga aus Kolumbien.

Schweiz unter Wasser und Fotonacht


Die offizielle Ausstellungseinweihung findet am Freitag, 1. September (ab 16.00 Uhr Besuch der Werkschau in Begleitung einiger Künstler, anschliessend Vernissage), im Grotto Effra in Sonogno statt. Am 2. September beginnt das Tagesprogramm bereits um 10.00 Uhr mit verschiedenen Kunstverständigen im Tecc Der Giacomina in Sonogno. Wer die Schweiz unter Wasser erleben will, sollte um 10.30 Uhr beim Pozzo della Misura in Lavertezzo sein. Die Brasilianerin Valeria Machado zeigt, was sie sich unter einer in Wasser getauchten Eidgenossenschaft vorstellt. Der weitaus beliebteste Anlass der viertägigen Ausstellung ist traditionellerweise die Notte della fotografia, die Nacht der Fotografie (Samstag ab 19.00 Uhr auf der Piazza in Sonogno). Neben Bildprojektionen werden Livemusik mit den Folkheads, ein Polentaschmaus mit Wein und Kaffee sowie viele spannende Begegnungen geboten.

Info

Associazione Verzasca FOTO
6634 Brione Verzasca
+41 77 452 97 99
info@verzascafoto.ch
www.verzascafoto.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Wann

Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September. Vollständiges Programm auf der Webseite

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Hotel & SPA Internazionale

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

8.2 km

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

10.3 km

Wetter

Freitag
27°
Freitag
28°
Samstag
27°