Theatetreffen nimmt die Schweiz ins Visier

Publiziert: 21 Mai 2017

Acht Aufführungen in vier Tagen auf vier verschiedenen Tessiner Bühnen. Das Theatertreffen soll die Schweiz treffen. Auch dort, wo es weh tut.

Das Theater als Spiegelbild unserer Gesellschaft. So könnte man das anstehende Schweizer Theatertreffen, das heuer im Tessin stattfindet, zusammenfassen. Aus 220 Stücken hat die Jury acht Stücke herausgepickt, die über das Auffahrtswochenende an vier verschiedenen Orten gezeigt werden. Den Auftakt macht am nächsten Donnerstag das Stück Blanche/Katrina, eine geniale Verbindung zwischen Tennessee Williams' Stück Endstation Sehnsucht aus dem Jahr 1947 und dem verheerenden Hurrikan Katrina, der 2005 New Orleans verwüstete (25.5., 19.00 Uhr, LAC Lugano, franz. mit i/d Übertiteln).

Von Zersplitterung und Witzen


Am selben Abend wird in der Kantonshauptstadt das Stück Zersplittert von Alexandra Badea aufgeführt. Es ist eine Geschichte des globalisierten Marktes, einer weltweit vernetzten, nach immer höheren Zuwachsraten gierenden Firma, die ihre Mitarbeiter in Schach hält. (25.5., 21.30 Uhr, Teatro Sociale Bellinzona, deutsch mit i/f Übertiteln). Before I speak, I have something to say – Bevor ich spreche, habe ich etwas zu sagen – nennt sich die Aufführung, die den Theaterfreitag einläutet. Sie dreht sich um das Thema Witz. Wie funktioniert er? Ist er Kunst? Kann er politisch wirksam sein? Inspiriert von den Marx Brothers, widmen sich die Theatermacher Max Merker und Matthias Schoch ganz und gar dem Humor (26.5., 18.30 Uhr, Teatro Foce Lugano, deutsch mit i/f Übertiteln).

Das Schweigen der Schweiz


Weniger lustig geht es in der Vorhölle zu und her. Im Stück Purgatorio versucht ein zerbrochenes Paar, sich mit Worten und Erinnerungen von einem tragischen Schicksal zu befreien (26.5., 21.00 Uhr, Cinema Teatro Chiasso, ital. mit d/f Übertiteln). Als gelungene Farce kann das erste Samstagsstück Alpenstock bezeichnet werden: Ein diabolisches Kasperltheater, in dem charaktervolle Figuren in klischeehaften Situationen dem Rückzug ins sichere Schneckenhaus eine lange Nase drehen (27.5., 18.00 Uhr, Teatro Sociale Bellinzona, franz. mit i/d Übertiteln). Heute und morgen an unterschiedlichen Orten. Darum geht es in Das Schweigen der Schweiz – fünf verschiedene Blicke auf die Lage der Schweiz und ihre Lust, sich seltsam vernehmlich im Schweigen zu üben (27.5., 21.00 Uhr, Cinema Teatro Chiasso, deutsch mit i/f Übertiteln). Und alles andere findet sich auf der Internetseite.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
+41 76 693 88 07 (Festivalkoordination)
contact@incontro-teatro.ch
rencontre-theatre-suisse.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wann

24. bis 28. Mai in Bellinzona, Chiasso und Lugano; die genauen Zeiten finden sich auf obenstehender Webseite

Wetter

Samstag
24°
Samstag
29°
Sonntag
31°