Nationaler Tag der Mühlen

Publiziert: 21 Mai 2017

Im Tessin sind am Mühlentag einige der schönsten wieder funktionstüchtig gemachten "mulini" der Schweiz zu sehen.

Der diesjährige Mühlentag vom 27. Mai ist dem Rohstoff gewidmet, und damit können die zehn mitmachenden Mühlen aus dem Tessin brillieren. Dort weiss man, woher der Mais, der Dinkel oder das Korn herkommt, das im Mahlgang verarbeitet wird. Schon früh hat man sich beispielsweise im Onsernone- oder Muggiotal nicht nur mit der Wiederinstandstellung der alten Bachmühlen begnügt, sondern wollte sie nutzen, um auf traditionelle Weise das Mehl zu gewinnen.

Farina Bóna


Davon weiss Ilario Garbani viel zu erzählen. Aber nicht nur die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Tessiner Mühlen, sondern auch die Gewinnung von Energie durch Wasserkraft, um ganze Fabrikareale zu betreiben. Der aktuelle Mühlentag, welcher gesamtschweizerisch begangen und von der Vereinigung der Mühlenfreunde initiiert wird, geht aber noch weiter: Woher kommt der Baumstamm, der im Sägegatter zu Balken und Brettergut zersägt wird?

Zermahlen und zerhämmern


Am Mühlentag "fragen Sie unsere Müllerinnen, den Öler, den Leinsamenstampfer, den Säger" und alle anderen nicht mehr im Alltag zu findenden Berufsgattungen, was sie mit Mühlen so alles zerkleinern, zermahlen, zerhämmern, zersägen und zerstampfen. Und das können Sie während diesem Maitag in fast 100 Anlagen in der ganzen Schweiz erfahren. Eine schläft wohl noch den Dornrösschenschlaf, aber es gibt andere zu sehen – als da wären die Mühlen von Loco und Vergeletto im Onsernonetal. Dann jene der Breggia-Schlucht oder jene von Bruzella oder im hintersten Verzascatal in Frasco.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
info@muehlenfreunde.ch
www.muehlenfreunde.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Samstag, 27. Mai

Wetter

Freitag
10°
Samstag
10°
Sonntag