Zwanzig Tage Argerich

Publiziert: 1 Juni 2014

Rund 70 Meister und junge Talente versammelt die Weltklassepianistin Martha Argerich in Lugano um sich.

Liebhaber klassischer Musik, vor allem der Klavier- und Kammermusik, haben zwanzig gute Gründe, zwischen Dienstag, dem 10. Juni, und Montag, dem 30. Juni, – mindestens – eine Fahrt nach Lugano einzuplanen. Dort findet zum dreizehnten Mal das "Projekt Martha Argerich" statt, bei dem die berühmte argentinische Pianistin rund 70 Virtuosen der klassischen Musik zur Konzertreihe um sich versammelt. Das Klavier steht dabei natürlich im Mittelpunkt, ergänzt durch andere Instrumente. Dabei kommen nicht nur altbekannte Könner zum Zug, sondern auch junge Talente. In diesem Sinne lässt sich das Projekt als permanente Kreativwerkstatt interpretieren, deren Schaufenster die Konzerte sind.

Säle voller Sterne


Dabei setzt nicht nur Martha Argerich selbst Glanzpunkte, sondern auch musikalische Grössen, die das Projekt schon seit Jahren treu begleiten – am Klavier etwa Nicholas Angelich, Khatia Buniatishsvili, Stephen Kovacevich, Karin Lechner, Alexander Mogilevsky, Gabriela Montero, Francesco Piemontesi, Sergio Tiempo, Giorgia Tomassi, Mauricio Vallina und Lilya Zilberstein. Internationalen Ruf geniessen auch die Violinisten Renaud Capuçon, Ivry Gitlis, Geza Hosszu-Legocky, Gidon Kremer, Andrey Baranov und Dora Schwarzberg, die Bratschisten Lyda Chen und Nora Romanoff. Zu ihnen gesellen sich die Cellisten Gautier Capuçon, Mark Drobinsky und Mischa Maisky.

In memoriam Richard Strauss


Zu den Höhepunkten der Konzertreihe ist der Richard-Strauss-Abend am Montag, dem 16. Juni, zu rechnen. Er geht ausnahmsweise nicht in Lugano über die Bühne, sondern im Teatro Sociale in Bellinzona. Gewidmet ist er dem Gedenken an den 150. Geburtstag des grossen bayerischen Komponisten, der auch einige Jahre in der Schweiz lebte. Im Frühling 1947 besuchte er Lugano. Dort dirigierte Strauss ein Konzert des Radioorchesters der Italienischen Schweiz und widmete ihm eine seiner letzten Kompositionen, das Duett-Concertino für Klarinette, Fagott und kleines Orchester.

Kasachstan in Lugano


Neu bei der diesjährigen Ausgabe des Projekts Argerich ist auch die Zusammenarbeit mit Dozenten des Nationalkonservatoriums von Almaty, Kasachstan. Gemeinsam mit Projektmusikern geben sie am Donnerstag, dem 26. Juni, ein Konzert mit Stücken kasachischer Komponisten, in denen auch die Volksmusik des zentralasiatischen Landes zwischen Kaspischem Meer und Altai-Gebirge anklingt.

Info

Projekt Martha Argerich

6900 Lugano
+41 91 923 31 20 und +41 91 803 90 58
info@luganofestival.ch
www.argerich-luganofestival.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Preis
Konzert am 21. Juni Eintritt frei. Alle anderen diverse Kategorien zwischen CHF 10.- und 80.-

Wann

Tägliche Konzerte vom 10. bis 18. Juni, vom 20. bis 28. Juni sowie am 30. Juni

Wo

Wetter

Sonntag
30°
Sonntag
29°
Montag
31°