Drei Tage Kunst zum Anfassen

Publiziert: 8 September 2013

Bildhauer und Maler, Keramiker und Textilkünstler lassen sich bei "Open Studio Capriasca" über die Schulter schauen.

Der Besuch eines Ateliers ist eine spannende Sache. Kunstinteressierte bestaunen Bilder oder Skulpturen, schauen Kunstschaffenden über die Schulter, gewinnen Einblicke in Arbeitsweisen und Werke, spüren die kreative Energie. Und wenn dann gleich verschiedene Ateliers besichtigt werden können – umso spannender. Wie am Wochenende bei "Open Studio Capriasca". Zwölf Künstler und Kunsthandwerker verschiedener Couleur öffnen drei Tage lang ihre Arbeits- und Ausstellungsräume. In einer Gegend – nicht weit von Lugano –, die sich schon der Gegend wegen lohnt. Ein Ausflug am Wochenende ist also gleich in zweifacher Hinsicht empfehlenswert.

Mit Nadel und Faden, mit Ton und Ofen


Zu den Künstlern: Antonietta Airoldi kreiert in ihrem Atelier in Pezzolo Installationen und Kunstwerke mithilfe unterschiedlicher Stoffe. Und sie verbindet Kunst und Kleidung. Art Wear nennt sich das Ganze. Ebenfalls zu Stoffen greift Sonja Gianinazzi in Tesserete, um Textilkunst herzustellen – Quilts, Patchwork und kreative Näharbeiten. Nicht mit der Nähmaschine, sondern im Brennofen den letzten Schliff bekommen die Werke der Keramikkünstler Marisa und Vincenzo Altepost – beide haben ihre Ateliers in Sala Capriasca. Und Fosca Rovelli in Lelgio hat sich, neben der Malerei, auf Raku-Keramik spezialisiert. Bei Eva Antonini in Lugaggia finden verschiedene Materialien Verwendung. Die Skulpteurin arbeitet mit Alabaster, Marmor und Gips. Und mit Erde. Denn sie liebt deren Geruch, deren warme Farbe.
Skulpturen sind auch eine der Leidenschaften des Künstlers "Sferico" aus Campestro. Runde, harmonische Formen zeichnen seine Arbeiten aus. "Schönheit ist eine Leiter in Richtung Himmel: Ein Kunstwerk muss harmonisch sein und uns erheben; von meinen Skulpturen umgeben zu sein, bedeutet ein besseres Leben", meint er.

Von abstrakter Malerei bis zu 3-D-Mandalas


Malerei prägt das Schaffen in drei Ateliers: in jenem von Maya Besomi in Bigorio, von Giugliano Togni in Origlio und von Alexandra von Burg in Tesserete. Und Miriam Del Moro in Lugaggia und Désirée Wiprächtiger in Sala Capriasca widmen sich der Mandala-Kunst. Letztere fertigt sogar dreidimensionale Werke an. Mehr Infos zu den einzelnen Ateliers und deren Standorte gibt es hier. Der "Atelierweg" durch die Hügel der Capriasca lässt sich übrigens sowohl mit dem PKW oder Zweirad – etwa als eine Art Velotour auf den Spuren der Kunst – als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen. Und natürlich, zumindest etappenweise, zu Fuss. Die Richtung zu den einzelnen Ateliers weisen rote Luftballons mit der Aufschrift "Open Studio Capriasca".

Info

Open Studio Capriasca

+41 91 943 69 40
www.adhikara.com
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Wann

Freitag bis Sonntag 13. bis 15. September 10.00-18.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel Walter au Lac Lugano
  • The View Lugano
  • Resort Collina d'Oro

Top Tipps in der Umgebung

lugano-bre-lugano-207-0.jpg

Monte Brè

6.8 km

e6f67ebc-IDB-slideshow-316.jpg

Luganersee

7.4 km

Wetter

Freitag
21°
Samstag
21°
Sonntag
21°