Aufmarsch der Blenieser Miliz

Publiziert: 19 Juni 2016

Alle Jahre wieder strahlt Leontica rot. Und zwar im Juni, wenn die Blenieser Miliz durchs Dorf defiliert.

Der Schnee verfärbt sich rot. Ganz langsam nur. Doch unwiderruflich. Er liegt auf dem Rücken. Die Kälte frisst sich durch seine abgewetzte Uniform, bohrt sich durch das Fleisch bis in die Knochen. Es ist vorbei. Er weiss es. Die Kugel hat ihn knapp unter dem Bauchnabel getroffen, die Muskeln zerfetzt, die Gedärme zerstückelt. Er will nicht sterben. Er will nach Hause gehen. Ins Sonnental. Zu seiner Liebsten. Giuseppe bückt sich zu ihm hinunter. "Dai, Giotto, puoi farcela. Du schaffst es, Giotto. Giotto!" Nein, kann er nicht. Unmöglich. Sein Mund ist trocken. Unglaublich trocken. Da steht sie plötzlich vor ihm. So schön. So lieblich. Er ist zu Hause... endlich zu Hause... "Egidia..."

Prozession und Heilige Messe


Ob sie nun Giuseppe hiessen oder Giotto. Gabriele oder Almerio. Die einen kehrten aus dem Russlandfeldzug unter Napoleon wieder nach Hause zurück, die anderen blieben für immer irgendwo auf fremden Boden liegen. Verbluteten, verhungerten, erfroren in einem Krieg, der im Grunde nicht ihrer war. Die Glücklicheren, jene, die ihre Tessiner Heimat wiedersahen, schworen sich, diese Tragödie niemals zu vergessen. Und sie hielten ihr Versprechen. Auch dieses Jahr gedenken sie am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni, mit einer Prozession und einer Salve ihrer Vorfahren, die 1812 in der Schlacht an der Beresina kämpften. Im Rhythmus der Tambouren begleitet die Miliz in alten, leuchtend roten Uniformen die kirchliche Johannisprozession und hält am Standbild der Heiligen Jungfrau oder des Schutzheiligen Wache.

Speis, Trank und Musik


Ausser den Milizen von Leontica haben nur die Bewohner Aquilas (3. Juli 2016) und Ponto Valentinos (17. Juli 2016) die Tradition bis heute weitergeführt. Die Blenieser Milizen sind einzigartig in der Schweiz, auch weil sie niemals als touristisches Instrument missbraucht wurden. Das Gedenkfest in Leontica fängt nächsten Samstag um 16.00 Uhr mit der Versammlung der historischen Miliz an. Nach dem Fahnengruss zieht sie durchs Dorf und nimmt um 17.00 Uhr an der Heiligen Messe teil. Im Festzelt sorgt Alfreda für Speis und Trank, während "Gianni e i suoi" musikalisch den Ton angeben. Am Tag danach um 9.00 Uhr reissen die Trommeln die Bewohner des Blenieser Ortes aus dem Schlaf. Selbstverständlich wird die Miliz erneut durch die Gassen marschieren (9.30 Uhr) und der Pfarrer eine Heilige Messe abhalten (10.30 Uhr). Zu späterer Stunde, nach dem Mittagessen, den Prozessionen und Salven, geht der Gedenktag mit einem Schmaus und Musik im Festzelt zu Ende.

Info

Leontica in festa
6716 Leontica
+41 91 872 14 87
blenio@bellinzonese-altoticino.ch
www.leontica.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Wann

25. und 26. Juni: Samstag ab 16.00 Uhr Sonntag ab 09.00 Uhr

Wo

Hotels

  • Hotel & SPA Internazionale
  • Camping Tamaro

    32.1 km

    Camping Tamaro

  • Hotel Casa Berno

Top Tipps in der Umgebung

Cardada-Funivia-17604-TW-Interna.jpg

Cardada

31.7 km

Wetter

Freitag
27°
Freitag
28°
Samstag
27°