Bei Matasci blüht Besuchern etwas

Publiziert: 28 April 2013

Giuliano Collinas bei Matasci Arte in Tenero zu bewundernde "Tischdecken" rufen eine Spannweite von Stimmungen hervor. Sie werden zum blühenden Feld, zur hügelig wallenden Landschaft.

Der Name Matasci lässt nicht nur Weinliebhaber aufhorchen. Auch wer Kunst liebt, kommt immer wieder gerne auf einen Besuch nach Tenero. Bis Ende August sind in den Ausstellungsräumen von "Matasci Arte" – die Galerie befindet sich direkt über der Weinhandlung – unter dem Titel "Tischdeckengeschichten" Werke von Giuliano Collina zu sehen. Der Maler wurde 1938 in Intra (Verbania) geboren und lebt seit 1944 in Como. Damit bleibt der Kunstraum, der immer während der Geschäftszeiten frei zugänglich ist, seinen eigenen Gepflogenheiten treu: Er präsentiert dem Publikum vor allem Tessiner und norditalienische Künstler.

Giuliano Collinas Tischdeckengeschichten


Tischdeckengeschichten, im Italienischen Storie di tovaglie, klingt zunächst nach einem Büchlein, nach einem Erzählband. Doch gemäss einer langen ikonographischen Tradition bildeten Tischdecken – in einer Spannweite von äusserster Pracht bis zur stillen Bescheidenheit – den Unter- und Hintergrund einer Vielzahl von Stillleben, auch solcher mit klarem moralischem Gehalt. Und Giuliano Collina hat sich wiederholt mit diesem Genre auseinandergesetzt. Er hat Tische und Tischdecken gemalt, die eine Spannweite von Stimmungen hervorrufen. Vom "Letzten Abendmahl" bis zum nachmittäglichen Arbeitstisch.
Auch die gewöhnlichste aller Tischdecken fasziniert Collina in ihrer Schönheit und malerischen Fülle, und nicht nur dies: Sie wird zum blühenden Feld, zur hügelig wallenden Landschaft, lädt sich auf mit Bewegung und Spannungen, Konzentration und Auflichtungen, erstrahlt im Licht ihrer Farben oder verdichtet sich in schattigen Verdunkelungen, erwirbt sogar eine eigene Persönlichkeit, eine greifbare Körperlichkeit.

Die Sammlung in Riazzino


Während in Tenero regelmässig wechselnde Ausstellungen stattfinden, befindet sich die Sammlung der Stiftung Matasci per l’Arte in Riazzino. “Il Deposito” nennt sich dieser Treffpunkt für Kunstliebhaber, an dem zahlreiche Kunstwerke, Sitzgruppen und rund 6’000 Kunstbücher zum Verweilen einladen. Auch hier sind natürlich – der Tradition von Matasci entsprechend – hauptsächlich Künstler aus dem Tessin und Norditalien vertreten; Franco Francese oder Edmondo Dobrzanski etwa. Und präsentiert werden vor allem Werke, die sich mit Themen wie Leiden, Krieg oder Verzweiflung befassen. “So ist eben das Leben”, sagt Mario Matasci, der seit über 40 Jahren Kunst sammelt. Besuchen kann mann “Il Deposito” jeweils sonntagnachmittags zwischen 14.00 und 17.00 Uhr. Lohnenswert sind auf alle Fälle beide Kunststätten, die Galerie in Tenero ebenso wie das Schaulager in Riazzino.


Info

Matasci Arte
Via Verbano 6
6598 Tenero
+41 91 735 60 11
arte@matasci.com
matasci.com
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Preis
Eintritt frei

Wann

Bis 31. August: Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr/ 13.30-18.30 Uhr Sa 8.00-17.00 Uhr Sonn- und feiertags geschlossen

Wo

Hotels

  • Camping Tamaro
  • Hotel Casa Berno
  • Boutique Hotel La Rocca

Top Tipps in der Umgebung

locarno-lido-locarno-piscine-interne-317.jpg

Lido Locarno

3.9 km

Wetter

Freitag
22°
Samstag
21°
Sonntag
18°