Von Kultband-Songs bis Pina Bausch

Publiziert: 28 Januar 2024

Klar, die Tänzerin und Choreografin kann nicht persönlich im LAC sein. Aber das Programm ist grosses Kino.

Luganos Kulturzentrum startete schon zum Jahresbeginn so richtig durch. Unter anderem wurde im Januar das Musical West Side Story mit den Songs von Leonard Bernstein geboten. Und auch im Februar und März wird das LAC mit seinem reichen Veranstaltungskalender Publikumsmagnet sein. Um Musik und Popkultur dreht sich am Sonntag, 4. Februar, Lovetrain 2020 des israelischen Choreografen Emanuel Gat. Eine wilde Party, bei der immer wieder das Licht ausgehe und die Leute abrockend ihre Abendgarderobe verlören, sei das Tanzstück, schrieb die deutsche Rheinpfalz.

Wenn das Publikum von den Sitzen springt


“Die ungeheure Präsenz des Emanuel Gat Dance Ensembles zum Sound der 80er-Jahre trifft einen Nerv beim Publikum, das zum Jubeln von den Sitzen springt”, hiess es weiter. Zwei Tage nach dem Musical mit Hits von Tears For Fears (Mad World, Shout, Everybody Wants to Rule The World, Sowing The Seeds Of Love) geht es gemässigter zu. Das Luzerner Sinfonieorchester präsentiert unter der Leitung von Michael Sanderling und mit dem jungen Pianisten Yoav Levanon Werke von Liszt und Wagner.

Wenn ein Klassiker neu interpretiert wird


Auch in den Wochen danach darf sich das Publikum auf spannende Darbietungen freuen. So kehrt die Compagnia Finzi Pasca nach einer langen Tournee in über 60 Städten der Welt mit Bianco su Bianco am 23. und 24. Februar auf die Bühne des LAC zurück. Der Monat endet mit einem weiteren kulturellen Leckerbissen – einem aussergewöhnlichen zweiteiligen Programm, das in Zusammenarbeit zwischen der Pina Bausch Foundation (Deutschland), der École des Sables (Senegal) und Sadler's Wells (Grossbritannien) entstanden ist. Dargeboten wird auch eine Neueinstudierung von Das Frühlingsopfer (1975) mit dem afrikanischen Ensemble.

Info

LAC Lugano Arte e Cultura
Piazza Bernardino Luini 6
6900 Lugano
+41 58 866 42 22
www.luganolac.ch
www.luganoregion.com
www.ticino.ch

Preis
Lovetrain 2020 zwischen CHF 41.- und 59.-. Luzerner Sinfonieorchester zwischen CHF 27.50 und 132.-. Bianco su Bianco zwischen CHF 34.- und 49.-. Pina Bausch / Germaine Acogny & Malou Airaudo zwischen CHF 75.- und 109.-

Wann

Lovetrain 2020 am Sonntag, 4. Februar, 18.00 Uhr. Luzerner Sinfonieorchester am Dienstag, 6. Februar, 20.30 Uhr. Bianco su Bianco am Freitag und Samstag, 23. und 24. Februar, jeweils 20.30 Uhr. Pina Bausch / Germaine Acogny & Malou Airaudo am Mittwoch und Donnerstag, 28. und 29. Februar, 20.30 Uhr

Wetter

Donnerstag
12°
Freitag
10°