Internationaler Museumstag

Publiziert: 14 Mai 2017

13 Tessiner Museen nehmen am 21. Mai am Internationalen Museumstag teil und geben Besuchern seltene Einblicke.

Darf man Elfenbein im Museum ausstellen, während weltweit Nashörner und Elefanten vom Aussterben bedroht sind? Ist es korrekt, Kunstwerke auszustellen, deren Herkunft man nicht kennt? Und menschliche Überreste, gehören die ins Museum? Mit diesen Fragen setzen sich die 13 am Museumstag teilnehmenden Museen auseinander. Spätestens am Sonntag, 21. Mai, wenn die Schweizer Museen ihre Türen anlässlich des Internationalen Museumstags öffnen.

Erzählnachmittage und besondere Besichtigungen


Das m.a.x. museo bietet am internationalen Museumstag neben dem Gratis-Eintritt auch einen Workshop zum Thema Grafik und Kunst für Kinder und Familien an. Das Museo della civiltà contadina del Mendrisiotto veranstaltet einen Erzählnachmittag zum Thema Mut und Verantwortungsbewusstsein, das Museo Vincenzo Vela ein Konzert der Pianistin Lara Müller. Das Museo Castello San Materno hat sich etwas Besonders einfallen lassen und veranstaltet eine geführte Museumsbesichtigung unter dem Titel "Echt oder falsch? Der Weg zur Expertise". Um 14.00 Uhr findet die Führung auf Deutsch statt, eine Stunde später auf Italienisch.

Workshops und spezielle Angebote gibt es auch hier


Spezielle Workshops zum Internationalen Museumstag gibt es auch im Museo dei Fossili del Monte San Giorgio in Meride, im Museo cantonale di storia naturale in Lugano, im Museo Civico Villa dei Cedri in Bellinzona. Auch das Museo di Val Verzasca in Sonogno, das Museo di Leventina in Giornico, das Museo di Valmaggia in Cevio, das Walserhaus in Bosco Gurin und die Pinacoteca cantonale Giovanni Züst in Rancate nehmen mit besonderen Aktivitäten am Museumstag teil.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona

info@ticino.ch
www.museums.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Sonntag, 21. Mai

Wo

Wetter

Donnerstag
22°
Freitag
21°