Die Geheimnisse der Käsereien

Publiziert: 27 April 2014

Dieses Wochenende bieten Käser – im Rahmen von Caseifici Aperti – Einblick in die Kunst der Tessiner Käseherstellung.

Gastronomisch ist das Tessin für seinen Merlot-Wein bekannt, doch auch die verschiedenen Alpkäse haben im Süden der Schweiz einen ganz besonderen Geschmack, der sie auch nördlich des Gotthards zunehmend beliebter und bekannter macht. Liebhaber des Tessiner Käses, oder solche die es werden wollen, können dieses Jahr im Rahmen der Veranstaltung "Caseifici Aperti" – Offene Käsereien – nicht nur die verschiedenen Tessiner Sorten an ihrem Produktionsort degustieren, sondern auch die Käser persönlich kennenlernen. Die Veranstaltung findet am 3. und 4. Mai zum ersten Mal statt und soll von nun an jährlich einige Wochen vor dem Pendant "Cantine Aperte" – Offene Weinkellereien – ausgetragen werden.

Käse und Wein vermählen sich am Gaumen


Bei dieser Prämiere beteiligen sich elf Käsereien – neun aus dem Nordtessin, dem sogenannten Sopraceneri, und zwei aus dem Südtessin, dem Sottoceneri. Neben der Degustation von verschiedenen hausgemachten Käsesorten, Joghurts und anderen Milchprodukten bietet jede Käserei ihr eigenes Rahmenprogramm an. Ganz oben auf der Liste steht dabei die Verköstigung von lokalen Weinen, wie sie in der Käserei "Caseificio Bossi" in Ambrì, im "Caseificio del Sole" in Aquila im Bleniotal, im Landwirtschaftsbetrieb "Azienda Agricola La Parpaiora" in Osco und im "Caseificio la Varozza" in Primadengo – einem Dorf am Hang über Faido – stattfindet. "La Varozza" bedeutet im Tessiner Dialekt übrigens "das Murmeltier".

Nicht nur den Käse, sondern auch sein Land entdecken


Vielleicht kann man auch einige von ihnen an diesem genussvollen Wochenende beobachten, denn die oft malerische Lage der Käsereien zwingt einen kleinen Verdauungsspaziergang nach einer reichhaltigen Degustation oder eine Wanderung geradezu auf. Besonders schön ist es zum Beispiel bei Sonogno im Verzascatal, beim Caseificio Töira in Olivone oder bei der "Fattoria del Faggio" in Sonvico. Die Käser und ihre Mitarbeiter kennen die Region wie aus der Westentasche und geben ortsunkundigen Besuchern meist gerne Tipps für schöne Spaziergänge.

Polenta und Teigwaren bei den Käsern schlemmen


Einige Käsereien bieten den Besuchern am Samstag (nach oder vor einer kleinen Wanderung) auch ein Mittagessen mit Polenta oder Teigwaren an, im Caseificio del Sole findet am Samstagabend auch ein Grillfest mit einem Konzert der lokalen Band "I Vitamina" statt, und im Caseificio Bossi gibt es am Sonntagmorgen einen Brunch. Wer schon vor dem Mittag da ist, kann in einigen der Käsereien beim Transformationsprozess der Milch dabei sein. Genaue Informationen zu Uhrzeiten finden sich im Programm der "Caseifici Aperti".

Teilnehmende Betriebe


Diese elf Käsereien geben einen Einblick in die Welt der Produktion von und der Gaumenfreude am Käse und präsentieren am 3. und 4. Mai ihre Produkte:

Caseificio Bossi, Ambrì
Caseificio dimostrativo del Gottardo, Airolo
Caseificio del Sole, Aquila
Azienda agricola La Parpaiora, Osco
Caseificio Töira, Olivone
Azienda agricola Fabrizio Patà, Sonogno
Azienda agricola Rodoni Paolo, Biasca
Caseificio Monte Lema, Mugena
Caseificio la Varozza, Primadengo (Faido)
Caseificio Togni Nante, Airolo
Azienda agricola Fattoria del Faggio, Sonvico

Organisiert wird das Wochenende im Zeichen der Gaumenfreude und der Entdeckung der Tessiner Peripherie vom Bereich Landwirtschaft des kantonalen Finanz- und Wirtschaftsdepartements.

Info

Dpt. delle finanze e dell'economia
Residenza Governativa
6500 Bellinzona
+41 91 814 44 60
dfe-sa@ti.ch
www.sapori-saperi.ch
www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Wann

Die "Caseifici Aperti" finden am Samstag und Sonntag, 3./4. Mai statt, 10.00-17.00 Uhr

Wetter

Freitag
21°
Samstag
21°
Sonntag
21°