Aufnahmen nach dem Crash

Publiziert: 29 September 2019

Die "Biennale dell'Immagine" in Chiasso vereint an 20 Standorten Meister der Fotografie und ihre berührenden Werke.

Viel fürs Auge verspricht die elfte Ausgabe der "Biennale dell’Immagine di Chiasso". Die Kunstschau, der sich rund 20 Museen und Galerien der Stadt, aber auch der Umgebung angeschlossen haben, ist vornehmlich auf Fotografie ausgerichtet. Sie umfasst aber auch andere Darstellungsformen. So widmet etwa das m.a.x. museo dem italienischen Meister des Plakatdesigns, Marcello Dudovich, Platz für mehr als 300 seiner Werke. Und so können die Besucher den anspruchsvollen Schaffensprozess vom Foto über Skizzen bis hin zum Poster verfolgen.

Verstörend und eindringlich


Im Spazio Officina sind späte Bilder des ukrainischen Fotografen Boris Mikhailov zu sehen. Mit seinen teils provokanten, verstörenden Bildern gilt er als einer der angesehensten Künstler der ehemaligen Sowjetunion. Von strenger Sachlichkeit und doch eindringlich sind dagegen die 32 Aufnahmen des Schweizer Polizisten Arnold Odermatt, die im Gemeindesaal "Diego Chiesa" in der Via Soave hängen.

Transformation durch Zusammenprall


Das Motto von Chiassos "Bi11" lautet "Crash". So sollen die Ausstellungen "eine Welt voller Widersprüche und komplexer Bewegungen spiegeln, die sich innerhalb eines Augenblicks verändern", so die Organisatoren. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 5. Oktober, und endet am Sonntag, 8. Dezember.

Info

Tourist Office Mendrisio - Biennale dell'Immagine Chiasso
Via Lavizzari 2
6850 Mendrisio
+41 91 641 30 50
info@mendrisiottoturismo.ch
biennaleimmagine.ch
www.mendrisiottoturismo.ch
www.ticino.ch

Wann

Auftakt zur Biennale am Samstag, 5. Oktober

Wo

Hotels

Top Tipps in der Umgebung

FoxTown-22929-TW-Interna.jpg

FoxTown

5.9 km

SwissMiniatur-24072-TW-Interna.jpg

Swissminiatur

14.5 km

Wetter

Donnerstag
Freitag