Ausstellungen in vier Städten

Publiziert: 1 Januar 2018

Vor lauter Auswahl auch die Qual. In Mendrisio, Lugano, Locarno und Chiasso zeigen sich Kunstschaffende.

Im Kunstmuseum von Mendrisio tagt das Paradies. "Il paradiso di Cuno Amiet" heisst die aktuelle Ausstellung, welche noch bis zum 28. Januar läuft. Dort darf dem vielfältigen Werk des Solothurner Künstlers Bewunderung gezollt werden. Und wir begegnen en passant gar noch ein wenig Ferdinand Hodler, dem Vorbild.

Unprovokanter Provokateur


Verlängert worden ist die Ausstellung des Fotografen Oliviero Toscani. Bis zum 4. Februar zeigt er sein "Immaginare" im m.a.x.-Museum in Chiasso. Es gebe keine provokativen Fotografien, sagt der italienischen Mode- und Ereignisfotograf, der immer wieder das Provokante suchte und abbildete.

Das rote Haus


Noch bis zum 7. Januar ist die Ausstellung im roten Haus in Locarno jeweils von Mittwoch- bis Sonntagnachmittag zu sehen. Eine Ausstellung der Ghisla Art Collection der Moderne in Bild und Skulptur.

Junge Künstler fördern


Im Kultur- und Kongresshaus LAC in Lugano kann man sich im integrierten Kunstmuseum MASI noch bis zum 7. Januar dem Werk von Wolfgang Laib nähern und seine Vielfalt von Fotos, Skulpturen und Installationen bewundern. Bis zum 14. Januar zeigt das MASI erstmals ausgestellte Werke von zehn ausgezeichneten Künstlern unter 30 Jahren, und zwar im Ex-Macello an der Viale Cassarate 8.

Info

Ticino Turismo
Via Ghiringhelli 7
6500 Bellinzona
info@ticino.ch

www.amicidelticino.ch
www.ticino.ch

Preis
diverse Eintrittspreise

Wann

Museo d'arte (Mendrisio) Di-Fr 10.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa/So 10.00-18.00 Uhr; Oliviero Toscani im m.a.x. museo (Chiasso) Di-So 10.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr; Ghisla Art Collection (Locarno) Mi-So 13.30-18.30 Uhr; LAC (Lugano) Di-So 10.00-18.00 Uhr, Do 10.00-20.00 Uhr; Ex Macello (Lugano) Mi-Fr 14.00-18.00, Sa und Do 11.00-18.00 Uhr

Wetter

Freitag
Samstag
11°